AEA R84

Qualität
Preis/Leistung
Betrag
2 Kundenmeinung(en)
1.179,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Auf Lager

Kundenmeinungen

2 Artikel

pro Seite
Das beste Mikrofon seiner Preisklasse Kundenmeinung von Flo B.
Preis/Leistung
Value
Qualität
Wer das AEA R84 einmal gehört hat, will es sofort besitzen. Wer es besitzt, wird keinem anderen Mikrofon den Vorrang geben. Das 2002 vom traditions Hersteller AEA, zu dessen Kunden unteranderem Bruce Swedien (Michael Jackson) gehören, entwickelte R84 ist ein Bändchenmikrofon der Extraklasse, dass mit seinem nur 2 µm dicken Bändchen sehr schnell und genau auf Transienten reagieren kann. Der Grenzschalldruck von amtlichen 164 dB macht es zu einer echten allround Waffe für jegliche Art von Musik. Egal ob tiefe Männerstimmen, zischelnde Hihats oder an higain Amps, das R84 macht überall eine gute Figur. Der Frequenzgang reicht von 20Hz bis 20kHz, wobei in den Höhen ab 10kHz eine deutliche Absenkung und in den Bässen ein kräftiger, hörbarer Boost stattfindet. Beides tut dem Klang sehr gut, das Lowend ist wulstig und greifbar bei gleichzeitig fein definiert gezeichneten Mitten. Dreht man dem Signal ein paar dB analoge Höhen hinzu, bekommt man einen fantastischen Highendsound ohne einen EQ in der DAW anfassen zu müssen. Die für ein Bändchenmikrofon typische Richtcharackteristik "Acht" bringt bei herkömmlichen Aufnahmen keine Nachteile, bei Stereomikrofonie, als "Ambience" klingt sie wunderschön räumlich und rund.Das Design des Mikrofons ist sehr speziell und an alte Klassiker angelehnt, was von den meisten Musikern als sehr Edel empfunden wird. Der große Körper, des großteils mit Gitter bespannten Gehäuses, lässt sich dank der fest am Mikrofon verbaute Halterung gut und sicher positionieren. Einzig und allein Nahbesprechung hat das R84 nicht so gern. Hierbei kommt es gelegentlich zu leichtem flattern des Bändchens, was als dezent krispen Verzerrungen zu hören ist und in manchen Fällen sogar gezielt als Effekt genutzt werden kann. Dem entgegen zu kommen, hat AEA eine Version des R84 auf den Markt gebracht, welches speziell für das "Closemicing" entworfen wurde. Ebenso kommen Fans von umschaltbaren Charakteristiken mit dem R84 SLE auf ihre Kosten, hier warten 8 verschiedene Einstellmöglichkeiten. Der mitgelieferte Windschutz ist extrem gut verarbeitet und enorm wichtig. Wer lange Spaß an seinem Bändchenmikrofon haben möchte, dem sei eine rege Nutzung dieser praktischen Haube geraten. Das AEA R84 ist ein wunderschönes Mikrofon mit ebenso guten Klangeigenschaften, dass sich trotz des Preises von rund 900€ nicht vor den 3 mal so teuren "Studiostandarts" verstecken muss. Ganz im Gegenteil, besonders bei Vocalaufnahmen glänzt es durch seidenen Sound mit unfassbarer Tiefe, ohne das Signal im Nachhinein mit einer langen Signalkette bearbeiten zu müssen. Das AEA will zwar wegen des Bändchens etwas sensibel behandelt werden (Wind,Pusten und Husten mag es nicht), belohnt aber durch die oben genannten Punkte umso mehr. (Veröffentlicht am 29.06.2012)
Tolles Bändchenmic mit weichem, warmem Sound und großem Frequenzbereich Kundenmeinung von Nick
Preis/Leistung
Value
Qualität
Nachdem ich ein paar günstigere Bändchenmics durchprobiert habe (CAD Trion, Samson VR88, tBone RB500) bin ich beim AEA R84 gelandet. Mir ging es bei meiner Suche vor allem um weiche, voluminöse Vocal Aufnahmen. Beim R84 war sofort klar, dass Ding klingt geil und sieht auch geil aus. Eine deutliche Bassabschwächung unterhalb von 330 Hz war zwar nach der Aufnahme nötig, und auch meinen Preamp musste ich über die Hälfte aufdrehen. Aber die Vocal Takes klangen sehr nach meinem Geschmack: weich, sehr unverfälscht, warm untenrum, klare Mitten und gutmütige, offene Höhen. Probleme mit Zischlauten gab es so gut wie nicht. Mit etwas Kompresion saßen die Aufnahmen sofort gut im Mix, es fehlte keineswegs an Offenheit obenherum, was man bei einem Bändchen ja vermuten könnte. Ich habe parallel auch Vocals mit einem Großmenbran Kondensator gemacht. Im Direktvergleich sind das natürlich sehr große Unterschiede im Sound und nachdem man sich an den Kondensatormic Sound gewöhnt hat, kommt einem das Bändchen schon sehr mittig/vintage vor. Aber dies nur beim Direktvergeich im Solomode. Im Mix selbst verhält sich das R84 sehr musikalisch und "sitzt sehr gut drin". Auch Höhen kann man (wer's möchte) noch gut reindrehen bzw. mit Röhrensättigung usw. etwas silbriges Schimmern reindrehen. Auf der Negativseite (wenn man das so bewerten möchte) stehen erhöhte Empfindlichkeit für Popp-Laute und ganz generell bewegte Luft im Studio. Durchzug bei geöffnetem Fenster u.ä. sollte man vermeiden. Auch ist der Noisefloor bei R84 nicht ganz niedrig. Wenn man in einer Mehrspuraufnahme viele leise Quellen aufnimmt, könnte sich da ein hörbares Grundrauschen anhäufen. Ein guter, rauscharmer Vorverstärker ist dabei sehr zu empfehlen. (Veröffentlicht am 12.03.2011)

2 Artikel

pro Seite
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich