Details zur Kundenmeinung

BAE Audio DMP 1073 Desktop Mic Pre

BAE Audio DMP 1073 Desktop Mic Pre

Kundenmeinung (erstellt am 13. Dezember 2014):
Es fällt mir relativ leicht, diesem Preamp alle verfügbaren Sterne zu geben. Warum?

Er verstärkt von clean bis sehr gesättigt/ leicht angezerrt. Er bleibt dabei hoch in der Auflösung. Dynamische Mikros mit wenig Output (MD441/ SM58) werden bravurös in Szene gesetzt. Er geht souverän mit Instrumenten Signalen um und ist easy zu bedienen. Was will man mehr? Ok., vielleicht einen zweiten BAE 1073...

Ich habe ihn mit verschiedenen Mikros getestet. Zuerst habe ich 2 Kleinmembraner verwendet (Schoeps Nieren), einmal direkt in mein Apogee Quartet, einmal mit dem BAE 1073 als Preamp. Den 1073 habe ich zuerst mit wenig Vorverstärkung und hohem Output gefahren (das ist getrennt regelbar!). Hier zeigt sich eine größere Klarheit beim BAE. Gerade in den Höhen deutet sich schon eine feine Weichzeichnung an.
Ich habe dann die Vorverstärkung (und somit auch den Grad der Sättigung) langsam gesteigert und den Output entsprechend verringert. Das Signal wird zunehmend fetter, die Höhen werden schön "gesoftet", bis es langsam anfängt zu zerren.

Das Gefell MT711s habe ich mit Sprache und Gesang getestet. Einfach wunderbar! Direkte Parallel-Vergleiche konnte ich nicht machen, da ich nur eines dieser tollen Mikrofone habe;-)
Das Mikro, das ohnehin schon eine gute Präsenz im Mix hat, bekommt nochmal etwas mehr Schub. Die Weichzeichnung des Mikros verträgt sich sehr gut mit der des BAE 1073.

Den DI habe ich ebenfalls ausprobiert. Allerdings ohne zu vergleichen. Das Signal kommt je nach Einstellung klar und voll in der DAW an.

Ich bin sehr gespannt, wie das Teil sich am Drumset schlägt.

Fazit: Der BAE 1073 DMP lässt sich clean fahren oder sehr sättigend. Er holt aus sehr hochwertigen Mikros wirklich nochmal mehr raus als das eher neutrale Apogee Quartet.
Eine lohnende, "preiswerte" Anschaffung für mich!